Meldungen vom HeLa 2016

Auch wenn die Hauptsaison des guten Wetters, der Sonne und der warmen Temperaturen schon vorbei ist; die Aktionen der Pfadfinder haben noch lange kein Ende genommen.

 So ging es zu Beginn der Herbstferien auf Lager nach Bad Vilbel. Freitagmittag starteten wir mit der Bahn vom Buchschlager Bahnhof aus. Wir waren zu Gast im Stammesheim der Grauen Biber, deren Räumlichkeiten und Gelände die Jüngeren zum Erforschen und Spielen einluden. Die älteren Pfadfinder brachen unterdessen zu einem mehrtägigen Haik auf, also einer Wanderung mit mehreren Stationen durch den Taunus. Am Samstag statteten die Wildlinge und Wölflinge dem Bad Vilbeler Brunnen-und Bädermuseum einen Besuch ab, wo es viel rund um den Kurort zu entdecken gab. Sonntags nutzten wir das Gelände für das beliebte Tauschspiel, bei welchem die verschiedenen Wölflingsteams die Zutaten für eine Vorspeise, Hauptspeise bzw. Nachtisch, kurz: das Mittagessen an verschiedenen Stationen ertauschten. Das 3-Gänge-Menu wurde ein riesiger Erfolg. Sonntags trafen auch die Haiker wieder am Stammesheim ein, die 6 Stationen angelaufen hatten und somit etwa 35 Kilometer zu Fuß zurückgelegt hatten und zwei Nächte in Schutzhütten rund um Bad Vilbel übernachtet hatten. Der Montag wurde von einem spannenden Rätsel gefüllt, bei dem zwei Teams gegeneinander antraten. Das Ziel war, einen Kriminalfall aufzulösen, indem die Gruppen aufmerksam Hinweise gesucht und Verdächtige verhört haben.

Viel zu schnell kam der Dienstag und mit ihm die Heimreise. Wie jedes Lager wurden die Abende im Zelt mit Geschichten, Tschai, Gesang und Gitarre begleitet, wodurch das Pfadfinderfeeling schön wie eh und je aufkommen konnte.

Neben dem Pfingstlager ist das Bundeslager im Herbst sowohl für Pfadfinder und Jungpfadfinder als auch für Wildlinge und Wölflinge eines der größten Highlights des Fahrtenjahres. Das Altersspektrum ist dabei sehr weit gefächert, unsere Mitglieder beginnen teilweise im Kindergartenalter während die Älteren ihren Schulabschluss schon lange in der Tasche haben. Trotzdem bleibt unser Motto: Der Pfadfinder ist Freund aller Menschen und Bruder aller Pfadfinder, egal welchen Alters oder Geschlechts.

Neben den Fahrten über das Jahr treffen sich unsere Meuten und Sippen einmal pro Woche zur Gruppenstunde, wo gespielt, gebastelt und Pfadfindertechnik erlernt wird. Wir sind immer offen für Anfänger und Quereinsteiger aller Altersgruppen.

 

weitere Bilder gibt es hier